nach oben
Logo

Aktuelles

Liebe Eltern,

wir möchten Sie hiermit darüber informieren, dass eine weitere Person aus dem OGS-Bereich positiv auf COVID 19 getestet worden ist. Wir wurden heute morgen (06.11.2020) von der entsprechenden Person informiert. Nach den Vorgaben des Gesundheitsamtes darf der Name der betreffenden Person nicht öffentlich kommuniziert werden. 

Wir haben daraufhin versucht, über sämtliche Kommunikationskanäle die Familien zu informieren, deren Kinder einen Erstkontakt zu der infizierten Person hatten. Da die infizierte Person auch Kontakt zu anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im OGS-Bereich hatte, bleibt die OGS heute geschlossen, damit wir die Kontakte nachvollziehen können. Wir gehen davon aus, dass für die betroffenen Familien die gleichen Quarantänemaßnahmen gelten wie für die Familien aus dem ersten Fall.

Das Gesundheitsamt hat uns gestern zu unserem ersten Fall die folgende Rückmeldung gegeben:

Alle Kinder, die Erstkontakt zur infizierten Person hatten, müssen ab dem letzten Kontakt für 14 Tage in Quarantäne. Auch ein negativer Coronatest verkürzt diese Quarantäne nicht! Sollten bei einem Kind, das in Quarantäne ist, typische Coronasymptome auftreten, soll umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Dieser entscheidet über das weitere Vorgehen. Alle anderen Familienmitglieder sind nicht in Quarantäne und können weiter zur Schule gehen oder zur Arbeit gehen, sofern der Arbeitgeber keine anderen Vorgaben hat.
Die Verfügung des Gesundheitsamtes wird uns in den kommenden Tagen zugestellt und wir leiten diese an die Familien weiter. Dies kann durchaus eine Woche dauern.

Wir haben heute sämtliche Familien, deren Kinder ab heute, aufgrund des 2. Falls, vorsichtshalber in Quarantäne sind, telefonisch darüber informiert. Wir gehen davon aus, dass, so wie auch in dem ersten Fall gestern, alle Kinder mit Erstkontakt zu der infizierten Person für 14 Tage in Quarantäne müssen.
Diese Entscheidung muss aber das Gesundheitsamt treffen, vorsichtshalber gilt diese Regelung aber erst einmal.

Wir informieren umgehend das Gesundheitsamt über den 2. Fall und werden nach einer Rückmeldung alle Familien telefonisch informieren.

Eine wichtige Information zum Schluss:

Solange wir keine neue Fallmeldung erhalten, ist am Montag (09.11.2020) die OGS und RaBe für die Kinder der Klassen 1 und 2 wieder geöffnet.

Bei allen Familien, deren Kinder jetzt in Quarantäne sind, wird sich die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer melden und darüber informieren, wie die Kinder mit Unterrichtsmaterial versorgt werden und auf welchen Wegen die tägliche Kommunikation mit dem Kind stattfinden wird. Wir haben dafür inzwischen verschiedene Möglichkeiten, mit denen wir das Lernen auf Distanz organisieren.

Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir diese, wie immer, über alle Kanäle weiterleiten. 

Bis dahin,
viele Grüße

Jörg Paulke
-Schulleiter-

!!!ACHTUNG!!!

 

Durch einen erneuten Coronafall in der OGS müssen heute, 06.11.2020, alle Kinder der 3.& 4.Schuljahre die in der OGS oder RABE Betreuung sind, zuhause bleiben.

 

Im Laufe des Vormittags erhalten Sie weitere Informationen über die Homepage der Schule.

Die betroffenen Familien, deren Kinder in Quarantäne müssen werden von der Schule telefonisch benachrichtigt.

 

Aufgrund eines erneuten Coronafalls bleibt die OGS und RABE Betreuung heute, 06.11.2020 komplett geschlossen!

 

Die Kinder der 1.&2. Schuljahre können in die Schule kommen, müssen aber nach dem Unterricht nach Hause gehen.

Jörg Paulke
Schulleiter


Liebe Eltern,

wir möchten Sie hiermit darüber informieren, dass an unserer Schule eine Person aus dem OGS-Bereich positiv auf COVID 19 getestet wurde.

Wir wurden am Nachmittag des 04.11.2020 darüber informiert.

Die betroffenen Kinder, die einen Erstkontakt zu dieser Person hatten, haben wir bereits informiert, dass sie vorsichtshalber bis Freitag in Quarantäne sind.

Grundsätzlich ist das Gesundheitsamt für alle weiteren Maßnahmen zuständig. Das weitere Vorgehen sowie andere Informationen werden auch mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Dies kann aufgrund der Fülle der Personen auch mehrere Tage in Anspruch nehmen. Sie werden durch Ihre Klassenleitung im Laufe der Zeit per Mail weitere Informationen erhalten, auch zu Materialien und Aufgaben. Alle weiteren Informationen veröffentlichen wir auch auf unserer Homepage und in der DSB App.

Allgemein geht das Gesundheitsamt wie folgt vor:

Die Schule schickt die Namensliste, den festen Sitzplan der betroffenen Klassen und OGS-Gruppen und das Hygienekonzept an das Gesundheitsamt. Vor allem die Situation in Klassenräumlichkeiten werden erfragt- weniger jene außerhalb von Gebäuden.

Die Kontakte unter den Klassen, den Kollegen und im Ganztagsbereich werden genau betrachtet, damit der Infektionsweg möglichst eingedämmt werden kann. Auch hier erhält das Gesundheitsamt alle Informationen von der Schule.

Anhand der Stunden- und Vertretungspläne werden vom Gesundheitsamt die Personen ermittelt, die gegebenenfalls in Quarantäne müssen.

Das Gesundheitsamt trifft die entsprechenden Entscheidungen, nach welchen sich die Schule zwingend zu richten hat. Die Eltern der Kinder, die in Quarantäne gehen müssen, werden zudem vom Gesundheitsamt telefonisch sowie schriftlich informiert.

Alle betroffenen Familien werden wir auf jeden Fall bis Freitag kontaktieren und über den aktuellen Stand informieren.

Mit freundlichem Gruß

Jörg Paulke/Schulleiter

Liebe Eltern,

wie wir gestern mitgeteilt haben, gibt es einen ersten Coronafall an unserer Schule. Wir haben vorsichtshalber alle Personen, die einen Kontakt zu der infizierten Person hatten benachrichtigt und vorsichtshalber gebeten sich in Quarantäne zu begeben. Das Gesundheitsamt wird uns hoffentlich zeitnah über das weitere Vorgehen informieren.

Heute haben einige Familien aus Vorsicht ihr Kind nicht zur Schule geschickt, obwohl kein Erstkontakt zur infizierten Person bestanden hat. Daher möchte ich Ihnen im Folgenden mitteilen:

Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Schul- und Teilnahmepflicht. Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen finden die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 SchulG) mit folgender Maßgabe Anwendung: Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. (…)

Bei begründeten Zweifeln kann die Schule ein ärztliches Attest verlangen und in besonderen Fällen ein amtsärztliches Gutachten einholen. Besucht die Schülerin oder der Schüler die Schule voraussichtlich oder tatsächlich länger als sechs Wochen nicht, soll die Schule ein ärztliches Attest verlangen und in besonderen Fällen ein amtsärztliches Gutachten einholen.

Für die Schülerin oder den Schüler entfällt lediglich die Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Sie oder er ist weiterhin dazu verpflichtet, daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Hierzu gehört auch der Distanzunterricht. Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen. 

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Großeltern oder Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine relevante Erkrankung, bei der eine Infektion mit SARS-Cov-2 ein besonders hohes gesundheitliches Risiko darstellt, besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zum Schutz dieser Angehörigen zu treffen. 

Die Nichtteilnahme von Schülerinnen und Schülern am Präsenzunterricht kann zum Schutz ihrer Angehörigen nur in eng begrenzten besonderen Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen. Dies setzt voraus, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankungdie konkret zu erwartenden Beeinträchtigungen und die Grundlage der attestierten ärztlichen Einschätzung ergeben (vgl. den oben angegebenen Beschluss des OVG NRW vom 24. September 2020).

 

Die Möglichkeit, nicht am Präsenzunterricht teilzunehmen, besteht also nur für Kinder mit relevanten Vorerkrankungen oder in besonderen Ausnahmefällen zum Schutz vorerkrankter Angehöriger.

Bitte informieren Sie die Schule umgehend, falls eine der beiden Fälle auf Ihre Familiensituation zutrifft und Ihr Kind vom Präsenzunterricht fern bleiben soll.

Mit freundlichem Gruß

Jörg Paulke/Schulleiter

Liebe Mitglieder unseres Fördervereins, 

Herr Stüttgen, der erste Vorsitzende des Vereins hat gebeten, den folgenden Text bekannt zu machen:

Mitgliederversammlung des Fördervereins
am 03.11.2020 wird abgesagt!


Von dem gestern verkündeten neuen Lockdown für alle Bundesländer ab dem 02.11.2020 sind auch alle Freizeiteinrichtungen, Sport, Kultur und Vereine (!) betroffen. Ziel dieses Lockdowns ist eine massive Kontaktbeschränkung (!) von Personen zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Corona-Virus.

Auch seitens der Stadt Kerpen werden diese Einschränkungen mit einer Verordnung vollständig umgesetzt.

Nach Rücksprache mit den Ordnungsbehörden der Stadt Kerpen müssen wir daher die für den 03.11.2020 anberaumte Mitgliederversammlung leider erneut kurzfristig absagen.

Der Vorstand möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir diese erneute Absage sehr bedauern. Erst recht vor dem Hintergrund, dass wir auch schon die erste geplante Mitgliederversammlung vom 17.03.2020 aufgrund der Corona-Pandemie absagen mussten.

Dennoch ist diese Absage aus unserer Sicht auch aus Gründen der Verantwortung und gegenseitigen Rücksichtnahme alternativlos.

Der Vorstand des Fördervereins recherchiert und prüft in einer Arbeitsgruppe, ob und ggf. mit welchem Aufwand eine eventuellige hybride oder völlig digitale Mitgliederversammlung durchführbar ist. 
 
Hierbei prüfen wir auch, welche rechtlichen Auflagen erfüllt oder technischen Voraussetzungen hierfür geschaffen werden müssen., auch um z.B. ggf. bei Bedarf geheime Vorstandswahlen durchführen zu können.


Ein neuer Zeitpunkt für die Mitgliederversammlung wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund 

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Stüttgen

(1. Vorsitzender des Fördervereins der Ulrichschule Kerpen-Sindorf e.V.)

 

 

Logineo LMS

Hier kommst du zu 

Förderverein

OGS - Träger

Schultermine

Keine Termine

Feiertage

25. Dezember 2020 > 1. Weihnachtsfeiertag
26. Dezember 2020 > 2. Weihnachtsfeiertag
01. Januar 2021 > Neujahr

Ferien

23. Dezember - 06. Januar 2021
Weihnachtsferien 2020 Nordrhein-Westfalen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.